Fort- und Weiterbildungsangebote an der PH Heidelberg

 

Fortbildungsangebote für pädagogische Fachkräfte

Mentoren/-innen-Tage

In Kooperation mit den Praxiseinrichtungen führt das Team des Studiengangs jedes Semester einen Mentoren/-innen-Tag durch. Diese Veranstaltungen sind Fortbildungsangebote für pädagogische Fachkräfte, die sich in den Praxiseinrichtungen als Mentor/-in für die Ausbildung von FELBI-Studierenden bereit erklären. Eine Beschreibung der vielfältigen Themen findet sich hier:

http://www.ph-heidelberg.de/ba-studiengang-fruehkindliche-und-elementarbildung-felbi/praxisbuero/mentorinnentage.html

 

 

Projekt QUASI Heidelberg

Leitung und Förderung seit August 2006 Prof. Dr. Jeanette Roos gemeinsam mit Dr. Johann Haffner (Stv. für Prof. Dr. Franz Resch, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosoziales Zentrum Universitätsklinikum Heidelberg) und Kooperationspartner Dipl. Päd. Rainer Steen (Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis). Bis Ende 2009 gefördert durch die Stadt Heidelberg und die Klaus Tschira Stiftung. Seit 2010 gefördert durch die Stadt Heidelberg.

Seit 2006 bietet das Projekt QUASI Heidelberg, wissenschaftlich fundiert, pädagogischen Fachkräften des Früh- und Elementarbereichs Fortbildungsveranstaltungen in Anlehnung an die Inhalte des Orientierungsplanes Baden-Württemberg an. Darüber hinaus erhalten Einrichtungen des Früh- und Elementarbereiches Coachingangebote mit Schwerpunkt in den Bereichen Qualitätsentwicklung und -sicherung, Diagnostik sowie Konzeptionsentwicklung.

In den Jahren 2013 / 2014 verfolgt QUASI Heidelberg insbesondere folgende Ziele

  • Einführung, Etablierung und Begleitung von Entwicklungsdiagnostik in Heidelberger Kindertagesstätten (QUASI-BIKO/MONDEY)
  • Anleitung und Begleitung von Prozessen im Rahmen der Qualitätssicherung und -entwicklung in Kindertageseinrichtungen
  • Verbesserung der Elternarbeit
  • Vorgehen bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung
  • Zertifikatskurs im Krippenbereich "Frühkindliche Bildung" *

 

Die Fortbildungsveranstaltungen werden regelmäßig evaluiert und der Einsatz der Diagnostikinstrumente wissenschaftlich begleitet und untersucht (Publikationen s.u.).

*In Anlehnung an das Curriculum des Studiengangs Frühkindliche und Elementarbildung (FELBI) an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg werden in dem neu entwickelten Zertifikatskurs "Frühkindliche Bildung" verschiedene Inhalte für bereits berufstätige pädagogische Fachkräfte im Krippenbereich angeboten. Die Inhaltsbereiche entnehmen Sie bitte dem Flyer.

 

Im Projekt "QUASI Heidelberg" entstandene Veröffentlichungen

Pauen, S., Heilig, L., Danner, D., Haffner, J., Tettenborn, A., & Roos, J. (2012). Milestones of Normal Development in Early Years (MONDEY): Konzeption und Überprüfung eines Programms zur Beobachtung und Dokumentation der frühkindlichen Entwicklung von 0 - 3 Jahren. Frühe Bildung, 1 (2), 64-70.

 

Tettenborn, A., Ganser, L., Haffner, J., Pauen, S. & Roos, J. (2011). Entwicklungsbeobachtung von Kindern im Alter von 1-3 Jahren: Inwiefern stimmen die Beobachtungen von Eltern und pädagogischen Fachkräften überein? In: Fröhlich-Gildhoff, K. & Nentwig-Gesemann. Forschung in der Frühpädagogik? Band 4. Schwerpunkt: Beobachten, Verstehen, Interpretieren, Diagnostizieren. Freiburg: FEL.

 

Roos, J., Heck, M. & Tettenborn, A. (2010). Die Umsetzung des Orientierungsplans für Bildung und Erziehung in Baden-Württembergischen Kindergärten und weiteren Kindertageseinrichtungen. In H. Hoffmann, U. Rabe-Kleberg, S. Vernickel, I. Wehrmann & R. Zimmer, Starke Kitas – starke Kinder. Wie die Umsetzung der Bildungspläne gelingt. Freiburg: Herder.

Roos, J. & Schöler, H. (2007). "QUASI Heidelberg" - Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung in Heidelberger Kindertageseinrichtungen. Eine Projektbeschreibung. In Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Weiterbildung (Hrsg.), Perspektiven zur pädagogischen Professionalisierung, Heft 73 Elementarbildung (S. 39-45). Heidelberg: Pädagogische Hochschule.

Roos, J., Grau, A., Heck, M. & Schöler, H. (2007). Professionalisierung von Erzieherinnen und Erziehern bei der Implementierung von Bildungsplänen am Beispiel von QUASI Heidelberg. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, 2, 455-468.

Detailliertere Informationen finden Sie auf der QUASI Heidelberg-Homepage:

http://www.quasi-heidelberg.de

 

 

Fortbildungsangebote für ErzieherInnen

Im Rahmen des Projektes QUASI Heidelberg werden alle ErzieherInnen aller Träger und aller Einrichtungen (Krippen, Kindertagesstätten) in Heidelberg fortgebildet. Das Projekt wird finanziert von der Klaus Tschira Stiftung Heidelberg und der Stadt Heidelberg. Während seiner dreijährigen Erprobungsphase (2007 bis 2009) soll mit dem Projekt der Implementierungsprozess des  Orientierungsplans unterstützt werden. Alle ErzieherInnen erhalten pro Jahr vier Fortbildungstage à acht Stunden (insgesamt 12 Tage) und die Leitungskräfte zusätzlich jeweils einen Tag pro Jahr. Darüber hinaus werden die Einrichtungen in ihrem Qualitätssicherungs- und -entwicklungsprozess durch Coaching vor Ort unterstützt.